Werbung

Diplomat Kafando zum Übergangsstaatschef in Burkina Faso bestimmt

Ouagadougou. Der Diplomat Michel Kafando (72) ist zum Übergangsstaatschef in Burkina Faso bestimmt worden. Wie ein Vertreter des Wahlkomitees, Ignace Sandwidi, in der Nacht zum Montag mitteilte, soll Kafando die Geschicke des Landes als Interimspräsident leiten, bis im November kommenden Jahres Wahlen stattfinden. Er sei letztlich der »Konsenskandidat« gewesen, sagte Sandwidi, ein Vertreter der katholischen Kirche des Landes. Diese war an den stundenlangen Diskussionen über den Interimspräsidenten beteiligt. Präsident Blaise Compaoré war Ende Oktober unter dem Druck von Massenprotesten zurückgetreten, woraufhin zunächst das Militär die Macht übernommen hatte. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung