Neue Spannungen in Jerusalem

Jerusalem. Der Tod eines palästinensischen Busfahrers hat am Montag in Jerusalem neue Spannungen ausgelöst. Der Fahrer wurde in der Nacht in einem Busdepot erhängt in seinem Fahrzeug aufgefunden. Die Polizei erklärte, es handele sich um Selbstmord, was auch eine Autopsie stützte. Ein Kollege und ein Bruder sagten dagegen, Gewaltspuren deuteten auf eine Mordtat hin. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung