36 Millionen Opfer von moderner Sklaverei

Paris. Männer, Frauen und Kinder - 35,8 Millionen Menschen sind weltweit Opfer moderner Sklaverei. Das geht aus einem Bericht der australischen Stiftung Walk Free hervor, der am Montag veröffentlicht wurde. Demnach gibt es moderne Sklaverei - sexuelle Ausbeutung genauso wie Zwangsarbeit oder Zwangsheiraten - in allen 167 untersuchten Ländern. Mehr als die Hälfte der Fälle sei in allein fünf Ländern gezählt worden: Indien, China, Pakistan, Usbekistan und Russland. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung