Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Bücher zum Verschenken

Licht über der Côte d'Azur

Christian Scharf ist ein großartiger Nietzsche-Roman gelungen

  • Von Sabine Neubert
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Sagen wir es vorweg: Das liebenswerteste Geschöpf des Autors unter den vielen bekannten und erfundenen Figuren dieses Nietzsche-Romans ist zweifellos die junge Cécile, ein Wesen von klassischer Schönheit und mit einer natürlich-naiven Intelligenz, der alle Männer, die ihr in ihrer kleinen Pension in Nizza begegnen, sofort verfallen - was sie auch schlicht merkantil zu nutzen weiß. Nur Nietzsche, der sich hier einmietet, ist unempfänglich für ihre Reize. Nach der bitterbösen Erfahrung mit Lou von Salomé und vor der endgültigen Vereinnahmung durch die Schwester Elisabeth Förster-­Nietzsche wird keine Frau mehr dem Philosophen gefährlich, und gerade deshalb wird Cécile mit ihren einfachen, lebensklugen Fragen und ihrem stillem Zuhören den ganzen hellen, südlichen Winter lang zur wichtigsten Freundin des skurrilen, halbkranken, halbblinden Philosophen, und der Roman wird zu einer Liebesgeschichte der etwas anderen, beglückenden Art - ab...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.