Werbung

ING Bank streicht 1700 Arbeitsplätze

Den Haag. Die niederländische Bank ING will in den nächsten drei Jahren rund 1700 Arbeitsplätze im eigenen Land abbauen. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, sollen die Stellen vor allem am Firmensitz, in den IT-Abteilungen und den Callcentern gestrichen werden. Außerdem sollen rund 1075 Jobs bei Subunternehmern entfallen. Die Bank beschäftigt weltweit rund 53 000 Menschen. Als Gegenleistung für staatliche Hilfen von zehn Milliarden Euro während der Finanzkrise 2008 musste sie sich von ihrem Versicherungsgeschäft und anderen Konzerntöchtern trennen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!