Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das Schöne am Unternehmertum

Nichts will so gut vorbereitet sein wie ein Jubiläum: Lucas Cranach der Jüngere - Reformation - Bild und Bibel

  • Von Marion Pietrzok
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Er ist ein Wittenberger ganz und gar, dieser Lucas Cranach, den man den Jüngeren nennt (wenngleich er dann der Mittlere wurde, weil sein Sohn ebenfalls Lucas hieß und Maler war - aber das nur nebenbei). In der Stadt- und Pfarrkirche St. Marien, in der die Tradition der evangelischen Gottesdienste in deutscher Sprache begann, wurde er getauft und getraut, dort hörte er die Predigten der Reformatoren, hier befinden sich sein Grab und das Grabmal. Auf dem vierteiligen Altar von 1547 in der »Mutterkirche der Reformation«, der die Grundzüge evangelischen Gemeindelebens und reformatorischen Kirchenverständnisses zeigt, ist Lucas Cranach der Jüngere sogar selbst zu sehen: als Mundschenk beim Abendmahl. Der schlanke junge Lockenkopf reicht dem Apostel (Martin Luther als Junker Jörg) den Becher.

Am Reformationsaltar, der bis heute an seinem ursprünglichen Aufstellungsort steht, hat Cranach der Jüngere bereits zusammen mit seinem Vater, Lucas Cr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.