Werbung

Spaniens Außenminister fordert Rechte für Kubas Oppositionelle

Havanna. Der spanische Außenminister José Manuel García-Margallo hat sich in Kuba für die Rechte Oppositioneller eingesetzt. Er habe die Regierung von Raúl Castro gebeten, dass sie ehemaligen politischen Häftlingen wie anderen Bürgern Reisefreiheit gewährt, sagte García-Margallo am Dienstag zum Abschluss eines Besuches in der Hauptstadt Havanna. Auch habe er dafür plädiert, dass 2010 und 2011 nach Spanien ausgereiste Dissidenten ihr Heimatland besuchen dürfen.Der Besuch des konservativen Politikers García-Margallo wurde als wichtiger Gradmesser für eine Annäherung zwischen der EU und Kuba gewertet. Seit April führt die EU Verhandlungen mit Kuba über ein Abkommen über politischen Dialog und Zusammenarbeit.dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!