Maas will Produkttests transparenter machen

Berlin. Verbraucherschutzminister Heiko Maas (SPD) will für mehr Transparenz bei Produkttests sorgen. »Verbraucher müssen sich darauf verlassen können, dass Produkttests und Umfragen nicht manipuliert werden«, sagte Maas der »Welt am Sonntag«. Deshalb habe sein Ministerium »Grundsätze für Gutes Testen« formuliert, die in dieser Woche im Internet veröffentlicht werden sollen. Dabei handelt es sich um eine Selbstverpflichtung. Auf der Seite soll auch eine Liste von Unternehmen zu finden sein, die diese Testgrundsätze anerkennen. Zu den Erstunterzeichnern gehören dem SPD-Politiker zufolge die Stiftung Warentest, Ökotest und das Computermagazin c't Heise. Die Teilnehmer müssen Auskunft über die Identität des Testveranstalters, seine Eigentümerstruktur und die Zusammensetzung seiner Einnahmequellen sowie die Grundzüge seines Geschäftsmodells oder die Testmethoden geben. Den Anstoß zu der Initiative gaben Manipulationen des ADAC bei seiner Autopreisverleihung »Gelber Engel«. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung