Ukrainischer Jahrestag mit Kontrast

Feier auf dem Kiewer Maidan und Abzug der Energieversorger aus dem Donbass

  • Von Klaus Joachim Herrmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kontrastreich zeigte sich die Ukraine am Wochenende. Auf dem Maidan wurde an eine Polizeiattacke und den siegreichen Schwenk auf prowestlichen Kurs erinnert. Der Osten hatte andere Sorgen.

In der Nacht zum Sonntag kehrten Tausende Demonstranten auf dem Kiewer Maidan zu dessen Anfängen und frühen Hoffnungen zurück. An Feuern in Metallfässern wärmten sie sich und sangen gemeinsam. Auf einer Bühne erinnerten Politiker und die Sängerin Ruslana bei ihren Auftritten an einen gewaltsamen Einsatz der Polizei gegen prowestliche Demonstranten mit Dutzenden Verletzten vor einem Jahr.

Auf Großbildschirmen wurde der Weg von zuerst friedlichen Protesten gegen einen auf Russland orientierten Kurs zum prowestlichen Machtwechsel nachgezeichnet. Der brachte ein Assoziierungsabkommens mit der EU und die Ankündigung eines Referendums über die Aufgabe des blockfreien Status der Ukraine und deren Beitritt zur NATO.

»Wenn die Ukraine eine solche Entscheidung trifft und der NATO beitreten will, werde ich ihre Entscheidung respektieren«, versicherte Bündnis-Generalsek...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.