Bei den Leuten sein wie Regine Hildebrandt

Die neue Sozialministerin Diana Golze (LINKE) über Ziele und Chancen in ihrem neuen Amt

Wann haben Sie erfahren, dass Sie Ministerin werden sollen?

Es war am Reformationstag, abends. Ich kam gerade von der Saisonabschlussfeier unserer alljährlichen Kinderstadt Rathenow, im Hexenkostüm mit spitzem Hut. Ich war kaum zu Hause und aus den Klamotten gesprungen, da rief der Landesvorsitzende Christian Görke an. »Diana, jetzt wird es ernst«, hat er gesagt. An dem Tag wurde unser Mitgliederentscheid ausgezählt und am Abend hatte sich die Verhandlungsgruppe noch einmal mit der SPD getroffen, um über den Zuschnitt der Ressorts und die Verteilung der Ministerposten zu sprechen. Natürlich wurde schon vorher darüber geredet, um welche Ressorts die LINKE kämpfen will und wer die einzelnen Ministerien dann übernehmen könnte. Da ist auch mein Name gefallen, aber erst am Reformationstag wurde es für mich konkret. Schon am nächsten Morgen war unser Landesparteitag.

Sie hatten nicht viel Bedenkzeit?

Nein, nur diesen einen Abend.

Bundestagsfrakt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.