AfD-Bock als Gärtner

Ein Mitglied der Rechtspopulisten leitet sächsischen Ausschuss für Integration und Gleichstellung

  • Von Hendrik Lasch, Dresden
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ausgerechnet ein AfD-Abgeordneter leitet in Sachsens Landtag den Ausschuss, der auch für Integration und Gleichstellung zuständig ist – Bereiche, in denen die Partei krude Thesen vertritt.

Das Arbeitsprogramm ist übersichtlich: Wenn der Ausschuss für Soziales im sächsischen Landtag am Montag zehn Uhr zu seiner ersten Sitzung zusammen trifft, berät er zunächst nur über die Einsetzung einer Ethikkommission – kein spektakuläres Thema und also gute Gelegenheit für die neuen Mitglieder, sich kennen zu lernen. Ein Abgeordneter dürfte unter besonderer Beobachtung stehen: André Wendt, neuer Vorsitzender des Gremiums. Das liegt weniger daran, dass sich der 43-jährige Berufssoldat und IT-Experte bisher keine Meriten im Sozialbereich erwarb, sondern am Umstand, dass er der Alternative für Deutschland (AfD) angehört.

Die Partei fühlt sich in dem Politikfeld wohl. »Das Themenspektrum passt hervorragend in das Profil der AfD«, sagt Wendt. Das sehen nicht alle so – vor allem angesichts der Tatsache, dass der Ausschuss auch für Integration und Gleichstellung zuständig ist. In diesen Bereichen vertritt die AfD teils krude Thesen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 661 Wörter (4417 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.