Ungemach zur Unzeit

Wolfsburg bleibt erster Bayern-Verfolger, wird aber durch die UEFA verwarnt

  • Von Frank Hellmann, Hannover
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Mit dem Sieg im Niedersachsenderby bei Hannover 96 bleibt der VfL Wolfsburg erster Bayern-Verfolger, doch ausgerechnet jetzt macht das Financial Fairplay einigen Ärger.

Ronaldo Aparecido Rodrigues - kurz genannt Naldo - hat Anfang der Woche gemeinsam mit seiner Frau Carla im Wolfsburger Rathaus nicht nur in einer feierlichen Zeremonie die Einbürgerungsurkunde bekommen, sondern geht für den VfL Wolfsburg auch längst als öffentliches Sprachrohr durch. Kaum war der 3:1-Arbeitssieg im Niedersachsenderby bei Hannover 96 besiegelt, begann der deutsch-brasilianische Musterprofi in tadellosem Deutsch die Erklärung: »Es ist wichtig, zu gewinnen, wenn die Mannschaft nicht ihr bestes Spiel macht.« Dabei lächelte der 32-Jährige so glückselig wie bei der Übergabe des Grundgesetzes durch den Wolfsburger Oberbürgermeister.

In einem ähnlichen Gemütszustand hat sein Ziehvater Klaus Allofs nicht nur nachträgliche Glückwünsche zum 58. Geburtstag angenommen, sondern auch das aktuelle Tableau mit der Bemerkung in die Hand gedrückt bekommen, das könne er doch bestimmt gegenzeichnen. »Damit könnte ich am 34. Spielt...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 643 Wörter (4278 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.