Gruseliger Report über CIA-Folter

US-Senat veröffentlicht umstrittenen Bericht / Washington befürchtet erhöhtes Anschlagsrisiko

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wegen der Veröffentlichung eines Berichts über CIA-Foltermethoden am Dienstag hat das Weiße Haus vor einem erhöhten Anschlagsrisiko für US-Einrichtungen weltweit gewarnt.

Ob jemand im Washingtoner Kongress auch das mitgedacht hat? Am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichte der Senat nach monatelangen Verzögerungen die Essenz eines umfassenden Berichts über geheime Foltermethoden der CIA. Am 10. Dezember 1984 wurde die UN-Antifolterkonvention verabschiedet - fraglos ein Meilenstein im Kampf gegen diese schwere Menschenrechtsverletzung, so Amnesty International. Doch falle die Bilanz 30 Jahre später ernüchternd aus. Die USA etwa haben trotz der völkerrechtlich verbindlichen Konvention Folter gleichsam zur Staatsdoktrin in ihrem »Krieg gegen den Terror« erklärt - und damit auch international »salonfähig« gemacht, wie der frühere UN-Sonderberichterstatter Manfred Nowak jetzt kritisierte.

Das Dokument ist eine Zusammenfassung jener 6300 Seiten, die der von Obamas Demokraten geführte Geheimdienstausschuss des Senats nac...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 360 Wörter (2790 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.