Hauptstreitpunkt bleibt das Geld

UN-Klimakonferenz: Finanzzusagen an arme Länder erreichen nur erstes Etappenziel von zehn Milliarden Dollar

  • Von Christian Mihatsch und 
Nick Reimer, Lima
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Beim UN-Klimagipfel sind die zentralen Punkte der Verpflichtungen auf Emissionsreduktion und der Finanzzusagen noch offen.

Bei der Klimakonferenz in Lima hat inzwischen der eigentliche Gipfel begonnen: Am Dienstag (Ortszeit) eröffnete UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon das High-Level-Segment - jenen Teil der bis Freitag laufenden Verhandlungen also, der von den Ministern und Regierungschefs bestimmt wird. »Das ist der Zeitpunkt, an dem wir handeln müssen«, sagte Ban an die Adresse der Politiker.

Zunächst kündigen die Vertreter der 195 teilnehmenden Staaten nach und nach lediglich ihre Maßnahmen im Kampf gegen die Erderwärmung an. Die deutsche Regierung übte sich einmal mehr in Selbstlob: »Die EU ist der ehrgeizigste Akteur«, erklärte Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) in der peruanischen Hauptstadt. Die EU habe das Ziel, ihre Emissionen bis 2030 um »mindestens 40 Prozent« gegenüber 1990 zu reduzieren. Hendricks betont vor allem das Wort »mindestens«: »Wir haben schon angedeutet, dass wir darüber hinaus gehen können und wollen.«

Mit dem St...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.