Warum Jugendliche Nachtschwärmer sind

Forscher plädieren nach neuen Untersuchungen wieder einmal für einen späteren Unterrichtsbeginn

  • Von Frank Ufen
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Dass etliche Jugendliche heutzutage ständig unter Schlafmangel leiden und die Schulstunden immer wieder im Zustand völliger Übermüdung über sich ergehen lassen, ist eine alltägliche Erscheinung.

Mittlerweile gibt es in Ländern wie Kroatien, Island, Tansania, Chile oder Jamaika einen dermaßen gravierenden Mangel an Lehrkräften oder Schulen, dass man sich nicht anders zu helfen gewusst hat, als die eine Hälfte der Schülerinnen und Schüler vormittags und mittags, die andere Hälfte nachmittags und abends zu unterrichten. Jeweils nach einer Woche tauscht die eine Gruppe mit der anderen. Wider Erwarten schadet dieses aus der Not geborene Zweischichten-Unterrichtssystem den Schülerinnen und Schülern nicht im geringsten. Im Gegenteil: Sie können erheblich länger schlafen und viel öfter ausschlafen als vorher.

Dass etliche Jugendliche heutzutage ständig unter Schlafmangel leiden und die Schulstunden immer wieder im Zustand völliger Übermüdung über sich ergehen lassen, ist eine alltägliche Erscheinung. Schuld daran ist zum einen der Umstand, dass die innere Uhr von Teenagern oft schlecht funktioniert, weil ihre Augen tagsüber z...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.