Ermittlungen gegen Rostocks OB Methling

Rostock. Die Rostocker Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) wegen möglicher Falschabrechnungen von Fahrten mit dem Dienstwagen aufgenommen. Ein Behördensprecher bestätigte am Mittwoch einen Bericht der »Ostsee-Zeitung«. Hintergrund sei ein Bericht des Rechnungsprüfungsamts der Stadt, nach dem es Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung von Privatfahrten mit dem Dienstwagen zwischen 2011 und 2014 gegeben habe. »An den Vorwürfen ist nach einer internen Prüfung nichts dran«, sagte ein Stadtsprecher. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung