Aus Kindern werden Leute

  • Von Frank Schirrmeister
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In den Abhandlungen über DDR-Fotografie, in Sammelbänden und Ausstellungen fehlte ihr Name bisher. Brigitte Voigt ist die große Unbekannte unter den Fotografen östlich der Elbe. Zu Unrecht, wie der Publizist und Herausgeber Mathias Bertram befand, als er das vorhandene Material sichtete und ein in sich geschlossenes Werk vorfand, welches die Zeitläufte in diversen Schuhkartons überdauert hatte. Besonders Kinder hatten es der nunmehr 80-jährigen Fotografin zeit ihres Lebens angetan. Über dreißig Jahre beobachtete sie mit ihrer Kamera Kinder beim Aufwachsen, erzählte vom Hinfallen und wieder Aufstehen, von den Beziehungen der Kinder zu ihrer Umwelt und zu den Erwachsenen, begleitete sie beim Größerwerden, durch die Zeit der Pubertät und bis zu dem Zeitpunkt, als die ehemaligen Kinder selbst Kinder bekamen. Mit der Art, mit der si...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.