»Brachialer Kulturabbau«

Nordost-Mecklenburg

Mit scharfer Kritik hat der Förderverein Landestheater Mecklenburg e.V. in Neustrelitz auf die neuen Pläne der Landesregierung für ein »Staatstheater Nordost« reagiert. Das sei »brachialer Kulturabbau«, teilte der Verein am Donnerstag mit. Der Vorschlag, das Theater Vorpommern und die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz sollten fusionieren, schreibe nur leicht abgewandelt das Metrum-Gutachten fort, ohne dass dessen Fehler ausgeräumt seien. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung