Anklage gegen Wilders wegen Rassismus

Den Haag. Nach ausländerfeindlichen Äußerungen des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders hat die Justiz Anklage gegen den Politiker erhoben. Wie die Staatsanwaltschaft in Den Haag mitteilte, wird Wilders vorgeworfen, »eine Gruppe von Menschen wegen ihrer Rasse beleidigt« sowie zu Diskriminierung und Hass angestachelt zu haben. Wilders hatte nach den Kommunalwahlen im März vor Anhängern in Den Haag gefragt: »Wollt ihr weniger oder mehr Marokkaner in eurer Stadt und in den Niederlanden?« Die Menge antworte mit »Weniger«-Rufen, woraufhin Wilders versprach: »Wir werden uns darum kümmern.« AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung