Pakistan ließ Mumbai-Drahtzieher frei

Islamabad. Ein pakistanisches Gericht hat den mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge 2008 im indischen Mumbai auf Kaution freigelassen. Der Anwalt von Zaki-ur-Rehman Lakhvi bestätigte die Freilassung am Donnerstag in Islamabad. Indien forderte Pakistan auf, gegen die Entscheidung vorzugehen. Bei der Anschlagserie, hinter der die verbotene pakistanische Gruppe Lashkar-e-Taiba vermutet wird, kamen damals in der indischen Metropole 166 Menschen ums Leben. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung