Neues Leitbild für den Nationalpark Jasmund

Sassnitz. Im Nationalpark Jasmund auf Rügen sollen künftig die Interessen von Natur, Forstverwaltung und Tourismus besser in Einklang gebracht werden. Dazu stellte Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus (SPD) am Donnerstag in Sassnitz den neuen Nationalparkplan vor. Der bisherige stammte von 1998, grundlegende Überarbeitungen seien erforderlich gewesen. Nach dem nun vorliegenden Konzept darf von 2017 an nicht mehr in den Wald des Nationalparks eingegriffen werden. Hintergrund sei, dass dann die 30-jährige Übergangsphase ende, die der Entwicklung des Schutzgebietes diente. Der Umbau sei dann vollzogen. Es gebe keine Neuanpflanzungen mehr, nur die Waldwege würden noch gepflegt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung