Max Mustermann, geh du voran!

  • Von Andreas Gläser
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

15 000 Demonstranten in Dresden, das können nicht alles Nazis und sonstige Rassisten sein. Aber warum spazieren circa 13 333 vermeintliche Mustermänner mit denen durch die sächsische Kulturmetropole?

Ich kenne Lucke, Bachmann & Co. nur aus den Medien, das genügt mir. Vor allem aber kenne ich einige Berliner, gewöhnliche Rassisten, die als Querfrontler gerne einige Kommunisten und Kabarettisten zitieren, von Rosa Luxemburg bis Dieter Nuhr. Rassisten, die einen auf Dichter und Denker machen, mitunter aus dem Schwarzbuch des Bundestages zitieren und den für Sekten typischen Ausschließlichkeitsanspruch an den Tag legen, weil sich sonst scheinbar niemand um die Probleme von Max Mustermann kümmert.

Die Internetforen sind voll mit rassistischen Legasthenikern, die einen auf Leitkultur machen. Mein Nachbar fragt mich, was mir dazu einfällt, dass...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.