Kokain im Wert von 1,5 Millionen Euro entdeckt

Kokain im Kaffee: Die Polizei hat in einer Kaffeerösterei 33 Kilogramm der Droge beschlagnahmt. Die Päckchen mit dem Pulver waren in einer Tasche deponiert, die in einem Container mit Rohkaffee versteckt war, teilte die Polizei am Donnerstag mit. »Das war kein Kaffeeweißer«, sagte ein Polizeisprecher. Der Marktwert des am Mittwoch sichergestellten Kokains liege bei 1,5 Millionen Euro. Die Lieferung kam aus Brasilien und wurde über Bremerhaven nach Berlin gebracht. Bereits im Januar hatte die Hauptstadtpolizei einen Sensationsfund gemacht. 140 Kilogramm Kokain waren in Bananenkisten in Aldi-Filialen entdeckt worden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung