Schont die Schonbezüge

»Der Geizige« am Volkstheater Rostock

  • Von Gunnar Decker
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Eine einzige Glühbirne erleuchtet den Zuschauerraum. Besonders hell wird es mit dieser Funzel natürlich nicht. Aber das sind die Sparzwänge hier am Rostocker Volkstheater, zu denen man passenderweise Molières »Der Geizige« spielt. Das Stück zur Landes(un)kulturpolitik in Mecklenburg-Vorpommern!

Den Sitzen sind graue Hüllen übergestülpt. Auf dem Programmzettel ist zu lesen: »Hier wäre ein Foto gewesen« (eingespart aus Kostengründen). Auftritt Harpagons, jenes Ur-Kassenwarts, der das Prinzip perfektioniert: Einnahmen sind gut, Ausgaben sind schlecht. Er hat auch eine Botschaft an die Zuschauer: »Bitte schonen Sie die Schonbezüge, die nutzen so schnell ab!« - Genau, wer lebt, der verbraucht nicht nur eine Menge Wünsche, sondern scheuert auch eine Menge Stoff durch. Muss er sich, der Mensch, auch so viel bewegen!

Sparen ist gut, jedenfalls besser als verschwenden, so sollte man meinen. Vorausgesetzt man weiß, worauf man spart. Molières »De...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1270 Wörter (8107 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.