»Das sagen die Wellen immer«

Barbara Schnitzler und Dieter Mann am DT: Briefwechsel zwischen Marlene Dietrich und Erich Maria Remarque

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Er weiß sich sehr klar auszudrücken: »Man müsste durchs Telefon vögeln können, das wäre doch mal ein Fortschritt.« Erich Maria Remarque. In Venedig lernen sie sich 1937 kennen. Marlene Dietrich am Tisch mit dem Regisseur des »Blauen Engel«, Joseph von Sternberg. Er steht auf und geht. Ein Kamera-Genie, schreibt Remarque, »er erkennt eine Liebesszene auf den ersten Blick«.

Im Sturzfeld eines finster braunen Europa wächst eine große Leidenschaft Paris, New York, weite Welt, Boheme und Bett. Er sorgt sich, was sie winters »unterwärts« anzieht. Wenn sie zusammen sind, bilanziert er jedes Mal beglückt: »Das Zimmer zerfiel, die Nacht zerfiel, die Welt zerfiel.«

In einer Matinee am Deutschen Theater Berlin lasen Barbara Schnitzler und Dieter Mann aus dem Briefwechsel zwischen Marlene Dietrich und Erich Maria Remarque (Einrichtung: Evelyn Dörr), verwoben mit Tagebuchaufzeichnungen des Schriftstellers und Auszügen aus dessen Roma...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 845 Wörter (5668 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.