Pegida-Anschlag auf Piraten-Büro in Berlin

Linke kritisiert »Abschreckungsregime gegen Flüchtlinge« / »Sumpf, aus dem die Pegida-Blasen aufsteigen« / Böller-Attacke auf Flüchtlingsheim in Sachsen / Bayerns CSU will Flüchtlinge schneller abschieben / Merkel warnt vor Pegida

Update 16.15 Uhr: Auf das Büro der Berliner Piratenpolitiker Martin Delius und Simon Weiß hat es eine Attacke mit offenbar rechtem politischen Hintergrund gegeben. Die Scheiben des Büros in der Berliner Uhlandstraße waren in der Nacht mit dem Schriftzug »Linksfaschisten stoppen. Pegida« beschmiert worden. Die Abgeordneten stellten inzwischen Strafanzeige bei der Berliner Polizei, die den Eingang laut einer Twittermitteilung eines ZDF-Kollegen bestätigte. Am Nachmittag waren die Schmierereien von den Scheiben wieder entfernt.

Update 13.50 Uhr: Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Jan Korte, hat der Union in Sachsen und Bayern vorgeworfen, Rassismu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.