Mosekunds Montag

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: 1 Min.

»Meine Brille«, klagte ein Bekannter, »lässt immer mehr nach. Vor vier Jahren konnte ich damit gestochen scharf sehen. Jetzt dagegen nur noch schemenhaft. Alles Lug und Trug!« - »Wie?«, fragte Herr Mosekund. »Meine Brille lässt nach!«, schrie der Bekannte. »Das ist bestimmt wieder so eine eingebaute Sollbruchstelle«, erklärte Herr Mosekund, »das Produkt soll gar nicht lange halten.« - »Ach, dieser verfluchte Kapitalismus!« stöhnte der Bekannte. »Was?«, fragte Herr Mosekund. »Dieses Scheißsystem!«, brüllte der Bekannte. »Wenn es mal wieder anders herum kommt«, rief Herr Mosekund, »dann nehmen wir uns als erstes die Brillenmafia vor!« - »Genau«, donnerte der Bekannte, »und als nächstes die Likördiätmafia!« - »Apropos Hörgerätmafia«, erwiderte Herr Mosekund, »mein Hörgerät lässt immer mehr nach ...«

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung