Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

AfD-Chef Lucke: Mit Pegida reden ist in Ordnung

Pegida-Aufmärsche in Düsseldorf und Rostock abgesagt / Schorlemmer, Platzeck, Thierse, Poppe und andere fordern Widerstand »gegen Ressentiment und Abschottung: Für die Werte von 1989!«

Update 17.35 Uhr: Studierende der Martin-Luther-Universität (MLU) Halle-Wittenberg rufen zum Protest gegen die in Leipzig am 12. Januar geplante Legida-Demonstration auf. Am Mittwoch wollen sie vor der Mensa »Tulpe« auf dem Universitätsplatz auf ihr Anliegen aufmerksam machen, wie der Verdi-Landesbezirksfachbereich Bildung, Wissenschaft und Forschung am Dienstag mitteilte. »Erschrocken nehmen wir zur Kenntnis, wie viele Menschen bei Pegida-Demonstrationen mitlaufen. Wir können und wollen nicht abwarten, bis dieser Spuk auch hier bei uns in Halle Einzug hält«, erklärte Fachbereichsleiterin Anne Voß.

Update 16.10 Uhr: Politiker der Linksfraktion im Bundestag haben ihre Kritik an der Pegida-Bewegung erneuert, zugleich aber dafür plädiert, sich mit den sozialen Sorgen von itläufern an den Aufmärschen auseinanderzusetzen. Linksfraktionschef Gregor Gysi sagte, diejenigen, die bei den Pegida-Demonstrationen mitlaufen, wüssten sehr wo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.