Aliens, Islam und europäische Identitätskrise

Zur Debatte um Michel Houellebecqs Roman «Die Unterwerfung»

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Soumission« (»Unterwerfung«) heißt Michel Houellebecqs neuer Roman. Schon die Ankündigung des Verlages, dass mit dem Titel die Umwandlung der französischen säkularen Republik in einen islamischen Staat nach dem Sieg eines Muslims bei der Präsidentschaftswahl 2022 gemeint ist, ist Provokation genug, um bereits vor dem Erscheinungstermins des Romans (an diesem Mittwoch in Frankreich, Mitte Januar in Deutschland) eine eh schon hitzig geführte Debatte um das Verhältnis Europas zum Islam bzw. zu Muslimen zusätzlich zu befeuern.

Noch bevor das Buch offiziell erscheint, wurde es im Internet veröffentlicht. Illegal, wie es seitens des Verlags heißt, doch an dieser Beteuerung muss man seine Zweifel haben. Es gehört heute zum Geschäft des Kulturbetriebs, ordentlich zu klappern - vor allem mit den Möglichkeiten der digitalen Medien. Wir kennen also bereits den Inhalt des Buches. Die Zusammenfassung liest sich wie eine Argumentationshilfe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.