Der Asbest-Palast

Der Londoner Palace of Westminster muss generalsaniert werden

  • Von Reiner Oschmann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Westminster, Sitz von Ober- und Unterhaus und eines der historischsten Gebäude Britanniens, muss für wahrscheinlich drei Milliarden Pfund einer Großsanierung unterzogen werden.

Auf der Suche nach dem bekanntesten London-Wahrzeichen würde wohl nur der Elizabeth Tower mit Big Ben den Westminster-Palast übertreffen. Doch auch der Glockenturm, vor zwei Jahren anlässlich ihres 60. Thronjubiläums offiziell mit dem Namen der britischen Königin bedacht, ist Bestandteil des Palace of Westminster. Dieses Gesamtkunstwerk befindet sich in so schlechtem Gesamtzustand, dass eher bald als später gehandelt werden muss. Hatte bereits die »Sunday Times« im Olympiasommer 2012 von drohender Schließung des Parlamentsgebäudes für bis zu fünf Jahre wegen dringlicher Renovierungsarbeiten gesprochen, meldet nun »Newsnight«, eine der führenden Nachrichtensendungen der BBC, die Sanierung werde den Steuerzahler statt der von einer Studienkommission veranschlagten zwei eher drei Milliarden Pfund (ca. 3,8 Milliarden Euro) kosten.

Worum geht es bei dem Bauwerk, einem der wenigen von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Parlamentsgebäude?...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.