In fünf Sprachen gegen Spielsucht

Der Verein Aufbruch Neukölln beginnt ein weiteres Beratungsprojekt

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mehr als 100 Projekte hat Kazim Erdogan bereits initiiert. Zu den Bekanntesten gehört die bundesweit erste Selbsthilfegruppe für türkischstämmige Männer und Väter.

Jeden Montag, wenn kurz vor 18 Uhr immer mehr Männer in die Räume des Vereins Aufbruch Neukölln kommen, ist auch Ayden Bilge dabei. Für ihn gehören die regelmäßigen Treffen mit den anderen Männern zu den wichtigsten Ereignissen der Woche. »Weil wir uns dort über alle Fragen, die uns bewegen, austauschen können«, sagt der 43-Jährige. Das sind Themen wie Integration und Toleranz, Ehe und Familie, aber auch gewaltfreie Erziehung, Sucht und Sexualität.

Ohne Tabus, offen und ehrlich reden die türkischstämmigen Männer und Väter, die zwischen 21 und 70 Jahre alt sind, miteinander. Ayden, der seit fünf Jahren dazugehört, ist sich sicher: »Wenn es die von Kazim Erdogan initiierte Gruppe nicht gebe, wäre mein Leben ganz sicher anders verlaufen.«

Die Geschichte des Neuköllners spiegelt wider, wie es vielen Vätern seines Kulturkreises ergeht: Als junger Mann kam er nach Deutschland, gründete eine Familie, fand Arbeit, wurde aber plö...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.