Werbung

Qantas zur sichersten Fluglinie gekürt

  • Von Barbara Barkhausen, Sydney
  • Lesedauer: 2 Min.

Im März 2014 verschwand der Malaysia Airlines-Flug MH370 spurlos. Im Juli wurde MH17 vom Himmel über der Ukraine geschossen. Zum Jahresende stürzte ein AirAsia-Flug in die Javasee. Drei Unglücke, die Schlagzeilen machten, während andere Abstürze fast unbemerkt blieben. »21 tödliche Unfälle mit 986 Todesopfern - höher als der 10-Jahresdurchschnitt - das ist schon übel«, so die Webseite AirlineRatings.com im Rankingreport.

»Allerdings haben die Fluglinien der Welt auch eine Rekordzahl von 3,3 Milliarden Passagieren auf 27 Millionen Flügen transportiert«, heißt es. Noch vor 50 Jahren seien bei 87 Abstürzen fast 1600 Menschen ums Leben gekommen. Und das, obwohl nur ein Fünftel der heutigen Passagierzahlen transportiert wurden.

Im Ranking nennt die Webseite die australische Fluglinie Qantas als sicherste Airline der Welt. Sie sei in ihrer 94-jährigen Geschichte Vorreiter bei einer »außerordentlichen Anzahl« an Innovationen bei der Sicherheit und bei den Abläufen gewesen. Qantas habe noch nie einen größeren Jet verloren. Die anderen Toplinien sind in nicht bewerteter Reihenfolge Air New Zealand, Cathay Pacific, British Airways, Emirates, Etihad Airways, EVA Air (Taiwan), Finnair, Lufthansa und Singapore Airlines. AirlineRatings.com bezieht sich auf Berichte der Flugsicherheitsstellen und die Anzahl der Todesfälle bei Unfällen. 449 Fluglinien wurden untersucht.

Als beste Billigfluglinien nannte die Webseite Aer Lingus, Alaska Airlines, Icelandair, Jetstar, Jetblue, Kulula.com, Monarch Airlines, Thomas Cook, TUI Fly und Westjet. Am schlechtesten beim Thema Sicherheit schnitten dagegen Agni Air, Kam Air, Nepal Airlines, Scat und Tara Air ab.

Qantas knüpft mit der Ernennung zur sichersten Airline der Welt an »alte« Zeiten an: »Qantas ist noch nie abgestürzt«, sagte einst Dustin Hoffman in seiner Rolle als Autist im Kinoklassiker »Rain Man«.

Das Unternehmen meldete im August einen Rekordverlust von 2,8 Milliarden Dollar und die Streichung von 5000 Arbeitsstellen. Qantas-Chef Alan Joyce sagte damals: »Wir haben nun das Schlimmste hinter uns.« Tatsächlich schreibt Qantas seit September wieder schwarze Zahlen.

Auch beim aktuellen Sicherheitsranking des Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre in Hamburg landeten ähnliche Fluglinien auf den obersten Plätzen. Das Ranking, das die 60 größten Passagierfluglinien untersucht und neben Abstürzen und Opfern auch schwere Zwischenfälle einbezieht, nennt als seine Top-Airlines: Cathay Pacific, Emirates, EVA Air (Taiwan), Air Canada, KLM, Air New Zealand und ebenfalls Qantas. Etihad Airways landete bei der Untersuchung auf Platz zehn, die Lufthansa auf Platz zwölf.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung