Bayerische Wirtschaftsspirale

München. Markante Architektur: das Foyer im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München. Bevor das Haus 1997 errichtet wurde, stand an dieser Stelle in zentraler Lage das legendäre Grand Hotel Continental. Ein Luxushotel, in dem neben gekrönten Häuptern auch angesehene Literaten wie Thomas Mann, Gerhart Hauptmann und Rainer Maria Rilke wohnten. Das Treppenhaus und die offene Architektur des Hauses der Wirtschaft - heute ein viel genutzter Konferenzort - sollen an die besondere Hotelatmosphäre von damals erinnern. dpa/nd Foto: dpa/Andreas Gebert

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung