Werbung

Rassismus e.V.

Wolfgang Hübner über die Vereinsanmeldung von Pegida

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Laut Gesetz verfolgt eine Vereinigung »gemeinnützige Zwecke, wenn ihre Tätigkeit darauf gerichtet ist, die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos zu fördern.« Würde jemand dabei auf das Stichwort Pegida kommen? Geistig, sittlich, selbstlos? Wohl kaum.

Was die ausländerfeindliche Bewegung veranstaltet, ist das ziemlich genaue Gegenteil. Dennoch haben die Pegida-Organisatoren jetzt einen Verein zur Anerkennung seiner Gemeinnützigkeit angemeldet. Wird ihnen das genehmigt, dann werden sie und ihre Anhänger bzw. Spender steuerlich begünstigt. Mit anderen Worten: Jeder – also auch jene, die gegen Pegida und Co. auf die Straße gehen – trägt dann unfreiwillig, aber zwangsläufig über seine Steuern zur Finanzierung der Rassisten bei.

Klar ist ja längst, dass Pegida mehr werden soll als nur ein paar spontane Protestspaziergänge. Es soll eine von Rechten und Rechtsextremisten gesteuerte Bewegung werden, die sozialen Unmut, Zukunftsangst und Vorurteile bündelt und ihnen eine aggressive Stimme gibt. Pegida ist nicht sittlich, sondern schamlos; nicht selbstlos, sondern egoistisch; es fördert die Allgemeinheit nicht, sondern schadet ihr. Wie zu lesen ist, soll der Verein Pegida e.V. heißen. Ehrlich wäre ein anderer Name: Rassismus e.V.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!