Ausbreitung eines »sozialen Nationalismus«

Ein Versuch, die Erfolge von AfD und Pegida-Bewegung zu erklären - und linke Antworten darauf zu finden

  • Von Horst Kahrs
  • Lesedauer: ca. 9.0 Min.

»Pegida« trägt einen beliebten deutschen Mythos zu Grabe, nämlich den Mythos von der »Mitte«, sei es der »sozialen«, sei es der »politischen« Mitte.

Wie kann sich die politische und gesellschaftliche Linke in Deutschland erfolgreich gegenüber den aufkommenden neuen rechten politischen Kräften behaupten? Was kann sie dazu beitragen, deren Offensive zu brechen? Wie lassen sich die Wahlerfolge der »Alternative für Deutschland« (AfD) und die Mobilisierungen außerparlamentarischer Kräfte wie der Dresdner »Pegida« angemessen erklären und beantworten?

Wer und was die AfD ist, kann heute nicht abschließend bestimmt werden. Gegenstrategien können sich nicht auf gesichertes Wissen darüber stützen, wer oder was die AfD ist, wohl aber darauf, welche Kräfte und Gegensätze sie bewegen.

Sicher ist, dass die AfD bislang als parlamentarische Sammlungsbewegung unterschiedlicher außerparlamentarischer oppositioneller Strömungen/Bewegungen fungiert, dass sie politische Glücksritter ebenso anzieht wie auch vormals gescheiterte Parteigründer (Schill-Partei, Statt-Partei, Die Freiheit und ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1900 Wörter (13604 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.