Die unerträgliche 
Spießigkeit des Scheins

In seinem neuen Roman erzählt Stephan Thome eine bekannte Geschichte aus neuer Perspektive

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Scheitern. Ein Wort wie ein Fallbeil. Es klingt so bedrückend und scharf, so erbarmungslos und brutal. In seinem Nachhall ertönt immer der Vorwurf, als Betroffener selbst schuld zu sein am Misslingen eines Projekts. Das gilt umso mehr in jener Erfolgsgesellschaft, als die die meisten westlichen Gemeinwesen sich mittlerweile definieren. Jenseits aller alarmistischen Rufe nach Leistungsgerechtigkeit interessiert faktisch kaum mehr, wer sich wofür wie stark plagt. Entscheidend ist nur noch, »was hinten rauskommt«, wie ein nicht eben wortgewandter, allerdings in seinem Sinne höchst erfolgreicher Ex-Bundeskanzler aus Oggersheim zu sagen pflegte. Wer günstige Zufälle nutzt, um die ansonsten schwer überwindbaren Klassenschranken zu passieren und sich mühsam ackernd ein gutes Leben mit humanistischer Bildung und freier Berufswahl wünscht, dabei jedoch irgendwann aus der Spur gerät, gilt unweigerlich als gescheitert. So wie Maria Pereira, di...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1172 Wörter (8058 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.