Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

FBI vereitelt offenbar Anschlag auf Kapitol in Washington

US-Bundespolizei nimmt 20-Jährigen fest, der angeblich Rohrbombenattentat plante / Verdächtiger soll bereits Waffen und Munition gekauft haben

Der US-Amerikaner aus Ohio sagte laut FBI aus, er habe sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und andere ausländische Terrorgruppen zum Vorbild genommen. Zuvor soll er bereits auf Twitter Mitglieder des US-Kongresses bedroht haben.

Washington. Die US-Bundespolizei FBI hat einen 20-Jährigen festgenommen, der ein Attentat auf das Kapitol in Washington geplant haben soll. Der Amerikaner aus Ohio habe ausgesagt, er habe Rohrbomben in der Nähe des Kapitols zur Explosion bringen und dann auf Fliehende schießen wollen. Er habe sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und andere ausländische Extremisten zum Vorbild genommen. Das Gebäude ist Sitz von Senat und Kongress, den beiden Parlamentskammern des Landes.

Der junge Mann sei am Mittwoch gefasst worden, nachdem Informanten der Bundespolizei FBI mit ihm Konta...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.