Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Henkel verteidigt Reizgas und Schlagstöcke gegen linke Demonstranten

Zuvor seien Polizisten von Demonstranten angegriffen worden / Rektor der Alice-Salomon-Fachhochschule beschwerte sich beim Innensenator mit Offenem Brief

Uwe Bettig hatte sich davor beschwert, dass Studenten und Mitarbeiter seiner Hochschule bei Gegendemonstrationen gegen Nazi-Kundgebungen vor dem Flüchtlingsheim in Hellersdorf von der Polizei nicht genügend geschützt worden seien - und selber Opfer der Polizei wurden.

Berlin. Innensenator Frank Henkel (CDU) hat die Kritik des Rektors der Alice-Salomon-Hochschule zurückgewiesen, die Polizei gehe grundlos gewaltsam gegen linke Demonstranten in Marzahn-Hellersdorf vor. Wenn die Polizei gegen Demonstranten Mehrzweckstöcke oder Reizgas einsetze, dann sei dem immer etwas vorausgegangene, sagte Henkel am Donnerstag im Ab...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.