Henkel verteidigt Reizgas und Schlagstöcke gegen linke Demonstranten

Zuvor seien Polizisten von Demonstranten angegriffen worden / Rektor der Alice-Salomon-Fachhochschule beschwerte sich beim Innensenator mit Offenem Brief

Uwe Bettig hatte sich davor beschwert, dass Studenten und Mitarbeiter seiner Hochschule bei Gegendemonstrationen gegen Nazi-Kundgebungen vor dem Flüchtlingsheim in Hellersdorf von der Polizei nicht genügend geschützt worden seien - und selber Opfer der Polizei wurden.

Berlin. Innensenator Frank Henkel (CDU) hat die Kritik des Rektors der Alice-Salomon-Hochschule zurückgewiesen, die Polizei gehe grundlos gewaltsam gegen linke Demonstranten in Marzahn-Hellersdorf vor. Wenn die Polizei gegen Demonstranten Mehrzweckstöcke oder Reizgas einsetze, dann sei dem immer etwas vorausgegangene, sagte Henkel am Donnerstag im Ab...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 171 Wörter (1230 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.