Piraten: Keine neuen Aufträge an Pewobe

Das Land Berlin solle künftig Bau und Betrieb von Flüchtlingsunterkünften nicht mehr Gierso Boardinghaus GmbH und der Pewobe GmbH überlassen - die Firmen waren wegen des Vorwurfs der Vetternwirtschaft in Kritik geraten.

»Der Senat hat wieder einmal unter Beweis gestellt, dass ihm überhaupt nicht daran gelegen ist, die Missstände in Berliner Flüchtlingsunterkünften aufzuklären«, sage der flüchtlingspolitische Sprecher der Piraten, Fabio Reinhardt, am Montag. Es bestehe offensichtlich kein Interesse daran, »die Hintergründe zu den intransparenten Vergabeverfahren an zwielichtige Heimbetreiber zu erhellen«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: