Werbung

Foyer, Sendung vom 20. Januar

Schreckgespenst SYRIZA? Rot-rot-grüne Bündnisse auf Bundesebene? Und: Wie sinnvoll sind Versammlungsverbote für Pegida?

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Im Mediengespräch mit Radio Wanderbühne schaut nd-Chefredakteur Tom Strohschneider zunächst auf die anstehenden Wahlen in Griechenland, die europaweit mit großem Interesse beobachtet werden. Wenn aus Griechenland aktuelle Meldungen kommen, dann haben die zumeist das rote Schreckgespenst namens SYRIZA vorn aufgesetzt. Wie stellt sich denn die innenpolitische Situation des Landes dar? Gibt es außer Syriza noch andere Parteien, die sich ernsthafte Hoffnungen machen können? Welche Folgen hätte ein Sieg der Linken für den Euro? Der Blick in die Innenpolitik: Im nd hat der Fraktionsvize der Linken Dietmar Bartsch der um sich greifenden Spekulation bezüglich eines rot-rot-grünen Bündnisses auf Bundesebene eine Absage erteilt. Hatte er damit bereits eine Kernaussage der Neujahrsklausur vorweggenommen? Wie wirkungsvoll stellt sich die Linke als größte Oppositionspartei überhaupt derzeit im Bundestag dar? Und schließlich fragen wir Tom Strohschneider, ob er die Versammlungsverbote für Pegida und Co. für sinnvoll hält.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!