Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

80 Jahre danach

Ein Göttinger Fußballverein arbeitet die Geschichte verfolgter jüdischer Fußballspieler auf

  • Von Kai Böhne
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Göttingen. Mit einem Pokalturnier erinnert der 1. SC Göttingen 05 am kommenden Sonntag an Ludolf Katz. Dies ist die dritte Veranstaltung, mit der der Verein ein früheres jüdisches Mitglied würdigt. Seit seinem Umzug an einen geschichtsträchtigen Ort macht sich vor allem der Fandachverein »05 Supporters Crew« um die Aufarbeitung der Geschichte verdient: »Durch die Nachbarschaft unseres Fanraumes zum Synagogenmahnmal ist es uns ein Anliegen, uns mit der jüdischen Vereinsgeschichte auseinanderzusetzen«, sagt Dirk Mederer.

Ludolf Katz' Schicksal st...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.