Werbung

Senat will Nachwuchs übernehmen

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Seit Monaten kritisieren Parteien und Bezirke den Personalnotstand in den Berliner Verwaltungen. Nun deutet sich an, dass der Senat reagiert. »Das Land Berlin wird alle geeigneten Auszubildenden des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes, die ihre Ausbildung beim Senat mit mindestens befriedigenden Ergebnissen beendet haben, ab dem 1. Januar 2015 unbefristet in den öffentlichen Dienst übernehmen«. Das geht aus einem entsprechenden Bericht an das Abgeordnetenhaus hervor, den der Senat heute auf Vorlage von Innen- und Sportsenator Frank Henkel (CDU) beschlossen hat. Das Gleiche soll demnach auch für die zurzeit befristet beschäftigten ehemaligen Auszubildenden gelten. Senator Henkel erklärte, »es kommt bereits jetzt darauf an, die Zukunftsfähigkeit des öffentlichen Dienstes gerade in den dienstleistungsorientierten Bereichen sicherzustellen.«

Das Abgeordnetenhaus hatte den Senat aufgefordert, die qualitative Personalgewinnung und Personalbindung zu forcieren. Hierzu sollten auch Maßnahmen gehören, die die Arbeitsbedingungen und Arbeitsmotivation in der Berliner Verwaltung verbessern. Dazu sollte u.a. eine übergreifende Demografiestrategie entwickelt sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter ausgebaut werden. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!