Werbung

Aussteigerprogramm für Islamisten

Mainz. Die rheinland-pfälzische Landesregierung plant nach Angaben von Innenminister Roger Lewentz (SPD) ein Aussteigerprogramm für Islamisten. »Die Erkenntnisse, die wir gewonnen haben, haben wir zusammengetragen, um einen Vorschlag zu unterbreiten«, sagte Lewentz der Deutschen Presseagentur in Mainz. Die konkreten Programme werden voraussichtlich vom Integrationsministerium koordiniert. Als Vorbild sollen ähnliche Beratungsangebote dienen, wie es sie in der Stadt Frankfurt gibt, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Laut Innenressort gelten derzeit 25 Islamisten im Land als gewaltbereit. Rückkehrer nach Rheinland-Pfalz habe es noch nicht gegeben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!