Kein Taxi für Burschenschaftler

Zum Wiener Akademikerball wollen Taxifahrer den Burschenschaftlern den Dienst verweigern

  • Von Jan Brock
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Jedes Jahr treffen sich Burschenschaftler und Rechtspopulisten in Wien zum Akademikerball. 2015 könnte der Weg zur Hofburg schwieriger werden, denn die Taxifahrer wollen ein Zeichen gegen das rechtslastige Treffen setzen.

In den Pelzmantel springen, Haube auf, etwas Parfum auflegen, Taxi rufen und ab zum Wiener Akademikerball - das könnte bald für so manchen Burschenschaftler schwierig werden. Denn zumindest die Taxis könnten, nicht so wie gewohnt, pflichtbewusst vor der Haustüre stehen. Sie haben keine Lust mehr, den rechten Burschen die Türe aufzuhalten.

In Wien haben sich Taxifahrer zusammengetan, um gemeinsam ein Zeichen gegen den Akademikerball und den mit einhergehenden Ideologien zu setzen. Mit de...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 240 Wörter (1672 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.