Warnung vor dem Fremden

Pegida und »Bild«

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Sinn und Aufgabe von Aufklärung besteht darin, den Mythos zu entzaubern. Das ist zugegebenermaßen eine Sisyphos-arbeit. Wichtig ist also, dass der Aufklärer nie aufgibt, immer wieder den Stein der Vernunft den Berg hinaufrollt, wissend, dass er ihm doch immer wieder kurz vor dem Gipfel zu schwer wird und die Schwerkraft, jene Naturgewalt, die der Mythos geschickt für sich einzusetzen weiß, den Stein nach unten zieht. Eines aber sollte die Vernunft nie zulassen: dass sich der Mythos unwidersprochen als Aufklärung maskieren darf.

Womit wir bei der »Bild«-Zeitung wären. Die bemächtigte sich dieser Tage eben der Aufklärung auf missbräuchliche Weise. Unter der Überschrift »Bild entlarvt Frau Pegida« versprach das Boulevardblatt seinen Lesern die »Wahrheit hinter den Pegida-Thesen«. Anlass war der Auftritt von Kathrin Oertel, die zum Organisationsteam des Dresdner Lokalbündnisses gehört, im ARD-Talk bei Günther Jauch am vergangenen S...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.