Werbung

Schonungslos

Fatah: Chamisso-Preis

Für sein literarisches Gesamtwerk erhält der Schriftsteller Sherko Fatah den mit 15 000 Euro dotierten Adelbert-von-Chamisso-Preis 2015 der Robert-Bosch-Stiftung. Wie die Stiftung mit Sitz in Stuttgart am Mittwoch mitteilte, hat der Autor die Jury besonders mit seinem jüngsten Roman »Der letzte Ort« überzeugt, in dem er von der Entführung eines Deutschen und seines arabischen Übersetzers im Irak erzählt. »Seine Bücher bereichern das interkulturelle literarische Schreiben durch ihre schonungslose Darstellung von Krieg und Terror«, heißt es in der Begründung der Jury. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!