Werbung

Landesmedienanstalt prüft Ramelow-Sendung

Erfurt. Als Reaktion auf das umstrittene Video-Tagebuch öffentlicher Auftritte von Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) soll die Landesmedienanstalt die Angebote des privaten Lokalsenders Salve TV prüfen. Ein entsprechender Auftrag sei erteilt worden, sagte der Vize-Vorsitzende der Versammlung der Thüringer Landesmedienanstalt, Steffen-Claudio Lemme, am Dienstag in Erfurt. Das Sendeformat von Salve TV ist in die Kritik geraten, weil Ramelow seine öffentlichen Auftritte selbst kommentiert und somit politische Werbung betreiben kann. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!