Katja Herzberg 23.01.2015 / Ausland

Der Wahlsieg ist SYRIZAs kleinstes Problem

Griechische Linkspartei bereitet sich auch auf Koalitionsverhandlungen vor

SYRIZA steht bei der Parlamentswahl in Griechenland vor einem historisch starken Ergebnis. Doch wie wird die Partei es nach der Wahl nutzen können, besonders wenn die absolute Mehrheit verfehlt wird?

Athen.Sie können es kaum noch erwarten. Wie Jugendliche, die ihrem Geburtstag entgegenfiebern, der ihnen ihre Volljährigkeit bescheinigt und fast alle Freiheiten gibt, freuen sich die Mitglieder, Funktionäre und Anhänger von SYRIZA auf den Wahlsonntag. Nur noch dreimal schlafen, glitzerte es förmlich in den Augen vieler, die am Donnerstagabend im Stadtzentrum von Athen zu Alexis Tsipras' größtem Auftritt vor der Parlamentswahl kamen. Dann, so glauben sie, werden sie das Ruder übernehmen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: