Alexander Ludewig 24.01.2015 / Sport

Ist wieder der Fußball schuld?

»Hooligans Elbflorenz« und rechte Kameradschaften: Zu lange wurde Dynamo Dresden mit einem gesamtgesellschaftlichen Problem allein gelassen

Seit Donnerstag können Hooligangruppierungen als kriminelle Vereinigungen verfolgt werden. Das Urteil geht an dem eigentlichen Problem vorbei und könnte auch für den Fußball sehr gefährlich werden.

»Heute ist ein guter Tag für alle friedlichen Fußballanhänger«, sagte Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei am Donnerstag. Man könnte es sich nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs gegen die »Hooligans Elbflorenz« so leicht machen wie Malchow. Gewalt sollte schließlich jeder ablehnen, oder? Und überhaupt: Dresden? Dynamo? Das sind doch sowieso die Schlimmsten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: