LKA-Spezialeinheiten 2014 häufiger eingesetzt

Erfurt. Die Spezialeinheiten des Thüringer Landeskriminalamts (LKA) sind im vergangen Jahr öfter im Einsatz gewesen. 2014 wurden das Spezialeinsatzkommando (SEK), das Mobile Einsatzkommando (MEK) und die operativ-technische Einsatzgruppe (OTEG) zu 162 Fällen hinzugerufen, wie das Innenministerium am Dienstag in Erfurt mitteilte. Damit seien die Spezialkräfte im Vergleich zum Jahr zuvor 14 Mal häufiger angefordert worden. Allein das SEK hatte 2014 den Angaben zufolge 70 Einsätze zu meistern - nach 52 im Jahr 2013. Die Spezialeinheiten werden unter anderem zu Festnahmen, Observationen oder besonderen Lagen wie Geiselnahmen hinzugezogen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung